Die Drei Heiligen Schwerter

Loggen Sie sich ein um weitere Features freizuschalten!
Die Drei Heiligen Schwerter

Jagex und RuneScape sind eingetragene Warenzeichen von Jagex Limited.Dies ist eine Fanseite.
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"

Nach unten 
AutorNachricht
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Sa Feb 13, 2010 7:40 pm

Einleitung:
Geschichte der Welt


Das erste Zeitalter - Erschaffung

Die Welt von Gielinor wurde von den drei Göttern Saradomin, Zamorak und Guthix zu Beginn des ersten Zeitalters erschaffen. Theologen und Priester sind sich einig, dass die Götter einen großen Teil dieser Zeit mit der Erschaffung der Welt und der vielen Länder, Meere, Pflanzen und Tiere auf ihr verbracht haben. Die Länge des ersten Zeitalters wird auf ungefähr viertausend Jahre geschätzt.

Das zweite Zeitalter - Götter unter uns

Gelehrte haben errechnet, dass das zweite Zeitalter ungefähr zweitausend Jahre lang war. Man vermutet, dass die ersten Zivilisationen der intelligenten sterblichen Völker RuneScapes in dieser Zeit errichtet wurden. Nicht alle der Völker aus jener Zeit haben bis heute überlebt, und wir wissen nur wenig von den untergegangenen Zivilisationen. Damals traten die Götter sehr viel direkter mit Sterblichen in Kontakt, als sie es heute tun. All dies nahm aber im dritten Zeitalter ein Ende...

Das dritte Zeitalter - Die Götterkriege

Das dritte Zeitalter dauerte circa viertausend Jahre an und ist heute als die Zeit der Götterkriege bekannt. Legenden berichten von gewaltigen Kriegen zwischen den Gesandten der Götter und anderen mächtigen Wesen.Jeder von ihnen besaß einen Elite-Ritter, bewaffnet mit einem gesegneten Schwert ihres jeweiligen Gottes. Am Ende des Krieges wurden sie ausgesandt damit ihre Gottheit endgültig gewinnt. Doch das Ende des dritten Zeitalters wurde angeblich von einem Pakt zwischen den großen Göttern Saradomin, Guthix und Zamorak eingeläutet. Die Götter beschlossen, ihre Kriege nicht weiter auf diesem zerbrechlichen Land auszutragen, aus Angst, es vollständig zu zerstören. Sie kamen überein, auf die Welt nur durch ihre Anhänger und Diener Einfluss zu nehmen. Die Ritter wurden allerdings nie wieder gesehen.

Das vierte Zeitalter - Das Zeitalter der Sterblichen

Das vierte Zeitalter, manchmal auch als das Zeitalter der Sterblichen bezeichnet, dauerte ungefähr zweitausend Jahre an. Nach dem Ende der Götterkriege konnten die sterblichen Völker sich ausbreiten und in Wohlstand leben. Jedoch gab es sehr viele Völker, die versuchten, ihre Spur auf der Welt zu hinterlassen. Menschen, Zwerge, Goblins, Oger, Gnomen und viele mehr befanden sich in einem ständigen Wettstreit um Land und Ressourcen. Es gab viele kleinere Auseinandersetzungen zwischen den Völkern, und so entwickelten sich Wissenschaft und Kultur nur langsam.

Um die Angelegenheiten weiter zu verkomplizieren, hielten sich hartnäckig seltsame Erzählungen von untoten Nekromanten, die immer wieder aus dem Grab stiegen, um mit einer Armee von Untoten durch die Lande zu ziehen und alles in ihrem Weg zu vernichten.

Am Anfang des vierten Zeitalters lebten die meisten Menschen in nomadischen Stämmen, die untereinander und mit den Stämmen anderer Völker ums Überleben kämpften. Mit der Zeit ließen sie sich überall auf der Welt nieder, aber die Kriege mit ihren Nachbarn gingen dennoch weiter.

Viele Legenden, Geschichten und Gedichte aus dieser Zeit sind bis heute bekannt und erzählen von den Taten vieler Helden wie Robert dem Starken und Arrav von Avarrocka.

Für viele Jahrhunderte war keines der Völker in diesen Kriegen den anderen wirklich überlegen, bis menschliche Magier im Nordwesten des Kontinents auf die uralten Geheimnisse der Runenmagie stießen.

Die menschlichen Magier lernten, wie man mächtige magische Steine, die als Runen bekannt wurden, erschaffen kann und begannen, sie in großen Mengen herzustellen. Wie sie dies genau getan haben, war ein gut behütetes Geheimnis, das nur wenigen der Magier bekannt war, damit dieses Wissen nicht in feindliche Hände fiel.

Die Runen bedeuteten, dass viele Menschen - nicht nur erfahrene Magier - mächtige Magie einsetzen konnten. Beinahe jeder, der auch nur über geringes magisches Talent verfügte, war mithilfe der Runen in der Lage, Magie einzusetzen, und so verbreiteten sich die Menschen auf der ganzen Welt. Diese Ereignisse kennzeichnen den Beginn des fünften Zeitalters - des Zeitalters der Menschen.

Das fünfte Zeitalter - das Zeitalter der Menschen

Die Ansiedlungen der Menschen wurden zu großen Städten. Sie erweiterten ihr Territorium, und die menschlichen Stämme vereinten sich zu großen Königreichen. Die Königreiche Misthalin und Asgarnien wuchsen in kürzester Zeit zu den Mächten an, die sie noch heute sind. Die Magier, die die Runenmagie wiederentdeckt hatten, errichteten einen großen Turm im Süden von Misthalin.

Schon bald verbreitete sich die Nutzung der Runen auf die benachbarten Stämme, und so bildete sich das Königreich Kandarin. Kleinere unabhängige Ansiedlungen der Menschen wurden an Orten wie Al-Kharid und auf Karamja und Entrana errichtet.

Eine Zeit lang sah die Zukunft für die menschlichen Königreiche rosig aus. Manche versuchten, sich ihrer Expansion in den Weg zu stellen - insbesondere ein Stamm von Barbaren, die sich der Nutzung von Runen widersetzten und im Norden von Kandarin und Asgarnien Verwüstung anrichteten. Dennoch waren die Königreiche mit den Runen stark genug, um jeglichen Widerstand zu überwinden.
Doch dann geschah eine Katastrophe. Zu jener Zeit erlaubten die Magier auch Anhängern von Zamorak, sich ihnen anzuschließen, aber dies erwies sich als gefährlicher Fehler. Bei einem Treffen im Turm der Magier waren die mächtigsten von ihnen versammelt - aber die Zamorakianer verrieten sie und setzten den Turm in Brand. Der Turm der Magier brannte bis auf die Grundmauern nieder und die meisten der großen Magier kamen um, aber auch die große Bibliothek, der Schlüssel zum Großteil ihrer Macht, wurde vernichtet.

Dennoch waren noch reichlich Runen auf der Welt übrig. Genug, um die existierenden Königreiche vor Überfällen zu schützen - aber sie wollten nicht weiter Runen verwenden, um ihre Grenzen noch mehr zu erweitern.

Als Folge des Feuers im Turm bildete sich außerdem eine massive Bewegung gegen die Anhänger von Zamorak. Früher hatte man sie geduldet, wenn auch nicht willkommen geheißen, aber nun wurden die Zamorakianer in vielen Gebieten zu Ausgestoßenen, die sich vor dem Rest der Welt verstecken mußten. Dennoch behielten die schwarzen Ritter im Königreich von Asgarnien viel ihrer politischen Macht.

Für die nächsten hundert Jahre war die Welt in einem relativen Gleichgewicht und die drei großen Königreiche hielten alle Eindringlinge fern. Der größte Vorfall in dieser Richtung war ein mysteriöser, untoter Nekromant, der mit einer Armee von Skeletten und Zombies die Stadt Varrock angriff.

Wir schreiben das Jahr 180 des fünften Zeitalters, aber die Magier sind beunruhigt. Die mächtigsten der Runen, mit denen sie die Königreiche beschützen, werden langsam knapp. Die Feinde von Misthalin, Asgarnien und Kandarin fassen langsam wieder Fuß in ihren Ländern, und dunkle Ecken breiten sich überall aus. Ein Ruf nach neuen Helden wird laut, die die Ordnung wahren und die Zivilisation vor dem Zusammenbruch unter den bösen Mächten Zamoraks zu beschützen...


Zuletzt von RS Assassine am Mi Mai 26, 2010 5:54 pm bearbeitet; insgesamt 10-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
Teh VypeR
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Bonus-Punkte : 6099
Anmeldedatum : 14.02.10
Ort : EdgeVille
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   So Feb 14, 2010 5:19 pm

Kapitel 1:
Kapitel 1:
Der weise Magier beteiligte sich bei der Expedition.Er war früher ein Mitglied des Magier Turms. Es ist noch unbekannt wie er vor der zerstörung des Turmes fliehen konnte.Er trug grüne Roben und ein klassischer grüner Magierhut mit einer Brille darauf. Er konnte seine Schützlinge bei Gefahr tarnen,sie wegzuteleportieren oder einen Schutzzauber um sie legen. Aber ohne einen Krieger wahr er doch sehr eingeschränkt.

Wenig später hörte ein Krieger namens Viper vom Vorhaben des Professors und fing an ihn aufzusuchen.
*Viper ist ein Elementarkrieger aus der Kanalisation von Ardougne und beherrscht das Feuer fast perfekt. Er schlitzt mit seiner feuerroten Hellebarde aus Drachenmetall fast alles wie Butter und beschützt seine Gruppe wie seine eigene Hellebarde, die ihm heilig ist.Die Klinge der Hellebarde hat eine merkwürdige Inschrift.Als Viper den Prof. fand, bot er sich ebenfalls der Expedition an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   So Feb 14, 2010 8:14 pm

Als die Taverne leer war, holte der Professor eine Karte aus seinem ledrigem Rucksack hervor.“Was ist das?“fragte Vyper verwirrt.Der Professor sah ihn kurz an und antwortete:“Dies ist unsere Karte zum Ziel.Ich hab sie zufällig bei der Ausgrabungsstätte gefunden.Sie scheint gut erhalten zu sein.“
„Ziemlich gut....“murmelte Adi misstrauisch.
„Ist was?“
„nein, ich habe nur nachgedacht.“
Bingo sah ihn nicht an, sondern packte sie wieder ein.
Leise flüsterte Vyper zu Adi:“Wir werden beobachtet.“Es herrschte für ein paar Minuten Stille.“Hier ist es nicht sicher genug,Professor.Wir müssen hier weg.“Der Professor zögerte eine Sekunde, dann nickte er.Sie packten ihre Sachen und verließen die Taverne.Der Schatten, den Vyper sah, war verschwunden.
Es war immernoch Nacht und es fing an zu regnen.“Na großartig!“fluchte Vyper.“Regen ist nichts negatives, auch nichts positives.Wasser verdunstet und wird zu einer Wolke..Hat diese Wolke zu viel Wasser absorbiert,muss sie das ganze Wasser irgendwo ablassen.“Genau hier!“stöhnte Vyper als sie die dunklen Straßen weiterliefen.Der Regen wurde immer stärker.“Wir brauchen ein Dach über dem Kopf.“sagte Adi.Er sah sich um.(hier kommt noch was)
Der Professor und seine Gefolgsleute, der Magier und der junge Kämpfer gingen auf die Suche nach den drei Heiligen Schwertern der Götter und mussten in einer Taverne im Dorf der Seher Halt machen, da die Dunkelheit einbricht.Die Dunkelheit war das Element der Räuber, das wusste der Professor.Viper, Adi und Bingo unterhielten sich bei einem Glas Drachen Uraltbier über die möglichen Orte der Schwerter in der warmen und sicheren Taverne:
Bingo fragte:"Wo könnten die Schwerter sein, habt ihr vielleicht eine Idee?"
Adi dachte nach:"Also das Schwert von Saradomin muss an einem Platz von Saradomin liegen, vielleicht im Kloster in der Nähe von Edgeville."Vyper meinte:" Ja, das denke ich auch, aber das Schwert von Guthix...Das wird schwerer sein, denn Guthix hat ja keinen Altar oder sowas in der Art."Adi sprach:"Ja, da kannst du Recht haben. Aber vielleicht sind die Schwerter nicht sehr weit weg..."Bingo fügte noch hinzu:"Die Schwerter könnten auch irgendwo im Untergrund sein, alles st möglich! Das Schwert von Zamorak zum Beispiel kann im unterirdischen Pass sein!"Vyper stöhnte:"OK, gehen wir dann schlafen und brechen wieder auf, wenn die Sonne aufgeht. Gute Nacht!"Die anderen wünschten ihm dasselbe und gingen in ihre Bette.


Zuletzt von RS Assassine am Sa Mai 15, 2010 2:56 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
Teh VypeR
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Bonus-Punkte : 6099
Anmeldedatum : 14.02.10
Ort : EdgeVille
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   So Feb 14, 2010 8:20 pm

Am nächsten Morgen, kurz bevor sie aufbrachen, bekam Adi noch einen Einfall:
Adi schrie:"Ich weiß jetzt wo wir das Guthix-Schwert finden könnten, und zwar kann es an 4 Orten sein, nämlich der Altar in Taverley also beim Steinkreis, bei Juna der Schlange in den Lumbridge-Sumpfhöhlen, bei der Faust des Guthix oder bei den Kluftrittern!"Vyper sprach dagegen:"Das wird lange dauern das alles zu untersuchen."Bingo stimmte Vyper zu:"Stimmt, aber das wird uns nicht aufhalten oder? Oder?"Adi und Vyper schrien zusammen:"Natürlich!"Dann packten sie ihre Sachen zusammen und brachen auf. Kurz bevor sie in Taverley ankamen, kam eine kleine Horde Orks auf sie zu und versuchte beide anzugreifen, aber Viper zog seine Hellebarde raus und griff sie an, es kam zu einer Schlacht...Vyper rief:"Na los Adi, mach einen Schutzzauber um mich! Das sind zuviele und ich hab keine Tränke oder Heilmittel dabei!"
Adi sprach:"Schon gut,schon gut"Viper brachte die Orks mit gezielten Hieben zu Boden, aber die Orks standen wieder auf und griffen den Professor anBingo schrie voller Angst:"Hilfeee!"Vyper rannte ihn Bingos Richtung:"ich komme!"Adi folgt ihm.Adi rannte zum Professor und teleportierte ihn zu einem Ort in der Nähe, um die Orks abzulenken. Viper sprang zu den verwirrten Orks und traf alle auf einmal und sie starben.Alle drei atmeten erleichtert auf.Auf einmal kamen riesige Horden von Drachen.Vyper stellte sich ihnen entgegen.Vyper sah die Drachen noch einmal an.Alles wurde verschwommen.Plötzlich wachte Vyper in der Kanalisation wieder auf.Es war noch Nachts."Nie wieder Bier vor dem schlafen."

Sie trafen sich in der Varrock Taverne.Der Prof. Bingo zeigte ihnen eine alte Schatzkarte."Da sind wir,",er zeigte seinen Zeigefinger auf ein kleines Dorf das Varrock vor tausend Jahre sein sollte,"die Schwerter sind in der Wildernis.Leider weiss ich nicht wo die Schwerter genau versteckt sind.".Er bewegte seinen Finger nach Norden, wo eine schwarze Landschaft zu sehen ist...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Mo Feb 15, 2010 5:07 pm

....."ist dort nicht Wildernis Stufe 50?"fragte Viper."Ja genau, das ist es."antwortet der Prof.Adi fragte nervoes:"A-aber da sind doch Wiedergaenger."."Keine Angst, Adi.Ich hab 3 Amulette die uns immun gegen Wiedergaenger macht."sprach Bingo."Puh"sagte Viper erleichtert.........
Als es dunkel wurde und alle in eine Taverne gingen, haben Adi und Viper noch über verschiedenes geredet, als Bingo bereits schlief...
Viper weckte Adi leise:"Adi, ADII! Komm aus deinem Zimmer raus!"Adi erwachte aus seinem Schlaf:"Was ist?"Vyper sag sich um.
"Können wir mal kurz reden?"Adi sah Vyper fragend an:"Über was? Ist es über den Professor?"Viper flüsterte:"Wirste sehn, komm runter in den Tavernenkeller!"Viper und Adi gingen die Treppen runterbis in den Keller und redeten da weiter.Als sie unten ankamen,sprach Adi:"So wir sind unten, also über was wolltest du reden?"Viper flüsterte noch leiser:"Es geht um die Schwerter, kannst du vielleicht übersetzen was auf meiner Hally steht? Du bist ja Magier."Adi sah die Inschrift genau an:"Ja, ich werds versuchen...Kannst du mich dann in Ruhe lassen? Ich werd müde..."Adi schlie kurz ein.Viper weckte ihn:"Ja, meinet wegen. ABER ÜBERSETZ DAS!!!"Adi erwachte erneut:"Ja ja mach ich keine Sorge..."Er grummelte was vor sich hin.
Dann übersetzte er die Inschrift sprach:
Du, Besitzer der Hellebarde des Feuers, du, Besitzer der Macht der Drachen, komm nach Ghorrock und finde ein Stück ungebändigter Macht um des Gottes Zaros würdig zu sein!
Adi erschrak und überbringte es Viper.Er staunte stark und sagte zuletzt:"Oh...mein...Gott..."


Zuletzt von RS Assassine am Di Apr 20, 2010 4:09 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
Xirodorix
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Bonus-Punkte : 6103
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Verzaubertes Tal
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Mo Feb 15, 2010 5:53 pm

Die Helden bereiteten sich auf den langen Weg zu Markthalle vor.
Adi meinte:"Wir sollten die Obilisken der Ahnen benutzen, das geht doch schneller."
Sie machten sich auf dem Weg.Die Reise war lange und mühsam.Mit letzter Kraft schleppten sie sich zu den Mauern der glorreichen Stadt Varrock.Doch etwas stimmte nicht.Adi untersuchte die Löcher.Es kann ja nicht schaden einen Blick reinzuwerfen.Doch er sah eine seltsame,durchsichtige Gestalt.
"Drachen-Wiedergänger?"fragte Vyper,"So einen hab ich noch nie gesehen."Plötzlich erblickte das Wesen die Helden.Sie machten sich Kampfbereit.
Jedenfalls brachte er die Gruppe arg zu Schwitzen, und nicht nur wegen seinem Eiskalten Feueratem... Adi's Kampfzauber flogen einfach durch ihn hindurch, Vipers Hiebe blieben auch ohne Wirkung. Und außgerechnet jetzt wurden sie von Ork- und Werwolf-Wiedergängern umzingelt.Adi schrie:"Verdammt, jetzt stecken wir in der Patsche!!!"Der Professort stimmte zu:" Das kannst du laut sagen. "
_________________
Administratori vos foras iacent!
Moderatori vos crustula dant!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de/portal.htm
Teh VypeR
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Bonus-Punkte : 6099
Anmeldedatum : 14.02.10
Ort : EdgeVille
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Di Feb 16, 2010 2:50 pm

Der Professor dachte nach.Plötzlich fiel es ihm ein:"Das ist eine Illusion! Es gibt doch keine Wiedergänger in Varrock!"
Der Geist schoss ihn Bingos Richtung"VORSICHT!!!!!!"schrie Viper. Adi setzte schnell einen Wickel Zauber ein.Er hielt nur kurz.Doch diese Zeit reichte damit Viper den Professor retten konnte. Es kamen immer mehr Wiedergänger und griffen die Mauern an."Wo kommen die her?" stotterte der Prof immer noch schockiert von dem Angriff.Die Bewohner schrien und versuchten zu fliehen.Adi und Vyper waren zu erschöpft,um weiter zu kämpfen.Doch Vyper sah etwas.Ein helles Licht strahlte ihnen entgegen.Wie durch Magie lösten sich die Monster auf. Adi atmete erleichtert auf:"Na das war mal was. Die Wiedergänger haben fast ganz Varrock verwüstet." Danach antwortet der Professor Bingo: "Diese Geister kamen wohl aus diesem Loch hinter euch.Und es wird immer größer!" Alle drehten sich um.Das Loch war Gigantisch.Eine übernatürliche Macht saugte sie hinein.Vyper versuchte sich irgendwo in den Trümmern festzuhalten,vergeblich.Vyper flog mit einer gefährlichen Geschwindigkeit ihn die dunkle Materie.Alles wurde dunkel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Di Feb 16, 2010 5:05 pm

Kapitel 2:
Adi erwachte an einem völlig dunklein Ort.Doch er konnte Gestalten erkennen."Wo sind wir?"fragte er."Im Loch der Götter"sprach Bingo.Viper merkte etwas:"Du verheimlichst uns was oder?Woher kennst du den Ort?"Er drohte Bingo mit seiner Drachen-Hellebarde.Der Prof. schwieg."Du willst also nichts verraten, wie?NIMM DAS!!!!"Viper nahm einen kräftigen Hieb und zielte auf den Professor.Doch ein roter Strahl traf Viper zuerst.Vyper schrie vor Schmerz.Man hat sein Herz getroffen.Adi schrie vor Zorn:"Was hast du mit ihm gemacht?Das wirst du büssen!!"Adi benutzte seinen besten Zauberspruch und zielte auf den Prof.Doch bevor er auf ihn zielen konnte spürte er einen kalten Schmerz.Er fiel um.Alles wurde dunkel.
Als Adi wieder aufwachte,merkte er,dass er sich jetzt in einer Art Gefängnis sitzte.Er sah den Professor."Wer bist du!"schrie Adi.Bingo grinste."Moment, du bist kein Mensch, ich fühle eine volkommen seltsame Energie.Wer bist du wirklich?" Plötzlich verwandelte sich der Professor, bis er schließlich eine leicht gebeugte Gestalt in roten Roben und Kapuze.Dann sah er seinen Stab."Zamorak!"rief Adi. Zamorak nickte:"Du wunderst dich bestimmt, warum ich euch auf die Suche nach den Schwertern geschickt habe.Wenn ich sie vereine,hab ich die gesamte Kontrolle über Gielinor!!"
"Vergiss es.Im Namen Guthix werde ich dich von dieser Welt verbannen!".Zamorak blickte Adi fragend an:"Was?Du willst mich verbannen?"Er lachte.Jetzt lächelte Adi:"Ganz einfach. Ich habe dir auch etwas verschwiegen, ich bin Guthix' Vertrauter.Ich stehe unter seinem Schutz, du kannst gegen ihn und seine Macht nichts anhaben, denn er ist mächtiger als du." Zamorak schüttelte den Kopf:"Und warum konnte ich dich vorher verletzen?"Adi verstummte.Sein lächeln verblasste."Dieser Ort gehört mir!Hier kann dir nichtmal Guthix höchstpersönlich helfen!"Zamorak ging weg.In demselben Moment wachte Vyper auf:"Was ist gerade passiert?"Adi sprach:"Ich erzähls dir......."


Zuletzt von RS Assassine am Di Apr 20, 2010 4:10 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Fr Feb 19, 2010 9:16 pm

Viper und Adi fliehen mit einem Gruppenteleport aus dem Loch und gingen dann zusammen in die Taverne im Dorf der Seher. Viper hörte eine Stimme im Kopf..."Viper, pass auf, dass Zamorak dich nicht in die Finger bekommt..."
Und die Stimme verschwand...Vyper:"Ich hab ne Stimme in meinem Kopf gehört..."Adi sprach:"Interessant...""Achja, ich muss dir was erzählen! Ich bin einer der Jünger des Zaros...Nur die meisten sind gestorben..."erklärte Vyper Adi."Also beherrschst du die Ahnen-Magie.Bring sie mir bei!"Doch Vyper meinte:"Nein, das darfst du nicht, du kannst zu mächtig werden!"

Adi und Viper mussten einen anderen Weg finden um Zamorak zu bezwingen."Wir können ja von jedem Urgott ein bisschen Kraft bekommen, wenn wir ihnen ein Opfer geben, aber jedes Opfer muss dem Gott entsprechen!", meinte Adi und Viper nickte...
"Und was ist mit den heiligen Schwertern?", fragte Viper."Die Schwerter sind das geringste Problem, wahrscheinlich gibt es sie auch gar nicht!", antwortete Adi, aber Viper widersprach: "Aber auf meiner Hellebarde steht etwas über Ghorrock, das ist das Eisplateau!Das kann ein weiterer Hinweis sein." Plötzlich hörten beide etwas aus dem Himmel, es war von Zamorak! " Ja! Ich habe MEIN Schwert gefunden! Fehlen nur noch 2!"Adi erschrickte und flüsterte: "Ok, ich habe mich geirrt, lass uns zuerst die Schwerter finden..."


Zuletzt von RS Assassine am Di Apr 20, 2010 4:11 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Mi Feb 24, 2010 6:24 pm

"Wir sollten als erstes Guthix Schwert suchen, denn er ist der mächtigste unter den dreien. Wir sollten in den Lumbridge Sumpfhöhlen anfangen, bei Juna der Schlange"

Also machten sie sich auf den Weg dahin.Als sie nur noch 100 Meter von Juna entfernt waren, spürte Adi etwas, etwas was ihm sehr vertraut war und in Panik versetze. Zamorak musste das Schwert bald erreicht haben. Als sie Juna trafen, war diese schwer verletzt, sie sagte:
"Los geht zum Schwert...benutzt die Lichtwesen, aber die grünen, hier zwei Smaragd-Laternen..."

Adi und Viper stiegen sofort auf ein grünes Lichtwesen, und kamen bald darauf zu einer Höhle in der Zamorak einen Guthix-Altar zu zerbrechen versuchte. "STOP!"schrie Adi.Zamorak drehte sich um:"Woher kommt den ihr?".Sofort nahm Zamorak seine Knochen-Armbrust.Sie verwandelte sich.Sie wurde zu einem Dunkelbogen!Er schoss auf Adi.Adi fiel reglos um."Nun zu dir"sprach Zamorak.Viper schrie in Panik:"WAS WILLST DU VON MIR?GEH WEG!!!!!"Ploetzlich erschien ein helles Licht."ARGH!"schrie Zamorak.Seine Haut brannte.Er sprang in ein rotes Portal und sagte leise:"Wir sehen uns,Viper."und er verschwand.Viper wusste nicht was er mit Adi machen sollte,also rannte er schnell zu Juna.Als er ankam, sah Juna noch verletzter aus als davor...Juna blutete stark und lag bereits im Sterben. "Juna! Zamorak hat Adi mitten ins Herz geschossen!", sagt Viper erschöpft.
"Versuch...Versuch...die tropfen einzusammeln...", flüsterte Juna und starb.
Viper sammelte viele Tropfen ein und brauchte sie zu Adi. Sie sollten ihn heilen, aber Adis Lage verschlimmerte sich.
Viper untersuchte den Pfeil der Adi traf und der Pfeil beinhaltete eine Botschaft an der Feder...
"Der Pfeil ist immun gegen jegliche Heilmittel, nur ein Zauber kann es rückgängig machen."
Viper lies die Nachricht, aber der Zauber fiel ihm nicht ein
und dachte erfolgslos weiter.
Da erschien wieder ein helles Licht, und Guthix kamm heraus, er nahm Adi in seine Hände und trug ihn ins Licht, das daraufhin verschwand.
Viper wartete und wartete....als plötzlch Adi vor ihm auftauchte! Kerngesund!
Vyper:"Was...!"Doch Adi unterbrach ihn:"Keine Zeit, wir müssen sofort nach Entrana, Zamorak will sich das Schwert Saradomins holen, aber ich muss noch etwas anderes erledigen. Ich komme nach."Und Adi verschwand. Viper war noch etwas verwirrt, doch schließlich ging er nach Entrana.

Kapitel 3
Doch die Friedvolle Stadt wurde von Zamoraks Leuten niedergebrannt.Ueberall lagen tote Mönche.Viper fragt:"Was ist passiert?".Da kam ihm ein schrecklicher Gedanke:Zamorak war wohl hier!."Das gibt es doch nicht!Woher weiss er wo ich hingehen wollte?"schrie er.Er rannte schnell zum zertrümmerten Altar."Ach ja, er wusste nicht dass es hier versteckt ist."sprach er zu sich selbst.Unter dem Altar fand er eine Kiste.Da war ein seltsames Schloss.Ploetzlich leuchtete seine Hellebarde, und das Schloss öffnete sich.Da lag ein grosses, grünes Schwert.Er nahm es.Was wird aus Adi geschehen?Er wollte kurz nachsehen und ging zum Magier.


Zuletzt von RS Assassine am Di Apr 20, 2010 4:11 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Mi Feb 24, 2010 8:54 pm

Doch er wusste nicht wo Adi war. Er war ja verschwunden. Doch plötzlich tauchte er wieder auf.
Adi fragte:"Was ist mit der Stadt passiert?"Vyper antwortete:"Das war Zamorak.""Und das Schwert?" Er antwortete:"Hier."Er zeigte das schimmernde grüne Schwert.Adi atmete erleichtert auf:"Gut... Moment, das ist Guthix Schwert, hier auf Entrana, seltsam. Ich habe übrigends erfahren, das Saradomins Schwert zerstört wurde, vor 100 Jahren.Vyper:"Ok, aber wir müssen immer noch Zamorak aufhalten."
Und sie rannten zurück zum Schiff, als plötzlich ein Lichtstrahl sie blendete, und sie sahen das sich ein Portal zu einer anderen Welt geöffnet hatte. Daraus sprangen fürchterliche Monster heraus.Vyper schrie:"Weg hier!!!"Adi:"Warte, ich verschaffe uns Zeit."
Adi murmelte etwas, und plötzlich verwandelten sich die Monster in Steinfiguren.
Adi meinte:"Das wird nicht ewig halten, wir müssen weg.""Was war das für ein Zauber?"fragte Vyper.Adi antwortete:"Einer von Guthix' Macht."Vyper fragte:"Und du beherrscht das?"Adi antwortete wieder:"Ja, denn ich bin... der Sohn des Guthix! Ich heiße eigentlich Adruthix."Ein Meteor flog auf sie zu, sie konnten gerade noch wegspringen, aber Entrana war verloren, es versank im Meer. Adi und Viper schwimmten nach Karamja.Als Viper und und Adruthix fast an der Küste von Karamja ankamen, erscheinte ein gigantischer Strudel vor ihnen und sog die beiden ein.Kurz danach lagen Viper und Adi regungslos auf dem Boden einer merkwürdigen Insel und wachten erst nachts auf, als viele starke Monster auftauchten und einige versuchten, die beiden Helden zu töten.
Plötzlich wachte Viper auf und machte sich zum Kampf bereit, doch er senkte seine Hellebarde als er ein wohl bekanntes Wesen sah, es hieß Vang und Viper schrie:"VANG!!! Wo warst du solange?!"
Adi wachte plötzlich auf.
Adi rief:"Was ist los?"
Viper erklärte ihm:"Vang,ein alter Freund von mir.Er lebt auf dieser Insel."
"Ich wurde gefangen genommen und musste auf diese Insel fliehen und ich hab ein kleines Reich auf dieser Insel gegründet, ich nenne es: KLUFTIÀ, ihr könnt euch hier immer gerne herkommen und ausruhen wenn ihr wollt."erzählte er.
Adi antwortete froh:"Gern! Wir brauchen auch mal neue Waffen.."Vang schüttelte den Kopf:"Da kann ich euch leider nicht helfen... "

Adi und Viper hatten sich auf KLUFTIÀ endlich von den Strapazen auf Entrana und Karamja erholt. Sie wollten nun wieder weiterreisen, doch Adi wollte noch mit Vang über seine Insel reden. Er erzählte ihm von dem Portal aus einer anderen Dimension. Vang war schokiert.Vang meinte:"Das ist ja schlimm!"Adi antwortete:"Ja, ich hab gestern eine Insel im Süden entdeckt, da sind 3 Portale und so eine art Pyramide. Ich denke, das da noch mehr solcher Monster rauskommen."Vang:"Jemand muss etwas dagegen unternehmen."Adi erklärte ihm:"Da hab ich auch schon ne Idee, KLUFTIÀ eignet sich hervorragent für einen Außenposten, du könntest eine Armee aufstellen, um die Monster zurückzuschlagen. Ich kann dich den Portalschließ-Zauber lehren, er ist aber sehr aufwändig und wäre mit einer Art Zepter wirksamer. Du könntest ihn deiner Armee beibringen. Dann würde ich auch noch einen Zauber von Guthix'Macht über die Insel legen, damit andere Abenteuer dir helfen."
Vang lächelte zufrieden:"Ok, das werd ich machen."Adi nickte:"Gut,dann mal viel Glück."Adi und Viper nahmen das kleine Boot um weiter zu reisen, in Richtung Festland.

Kapitel 4
Als Viper und Adi mit einem Schiff nach Port Sarim segeln wollten, fühlte Adi eine merkwürdige Präsenz. "Viper, ich habe etwas merkwürdiges gespürt...", sagte Adi. "Was denn?", fragte Viper. "Ich denke, es ist die Präsenz eines Drachen, aber ich bin mir nicht ganz sicher..." antwortete Adi und zeigte daraufhin auf eine Insel. Viper meinte, es sei nicht Port Sarim und guckte nach einem Matrosen am Steuer. Es war keiner da!!! Als Viper und Adi versuchten, das Schiff wieder auf Kurs zu bringen, strandeten sie auf Crandor.Sofort wurden sie von einem gigantischem Gründrachen angeriffen, dessen Feuerstoß Viper und Adi von den Füßen riss.Als sie wieder aufstanden, schlug Viper mit seiner Hellebarde auf den Drachen ein, während Adi seine Blitzbrand-Flüche (Guthix'Macht) gegen ihn schleuderte. Doch der Drache bekom nicht mal einen Kratzer.Adi probierte es mit anderen Flüchen (Schmeteor, Zentaurenpfeil usw) und Viper schleuderte einen Felsbrocken gegen den Drachen. Das schien zu wirken, den der Drache floh in einen Vulkan. Die Erde bebte! die Höhle, in der sich de Dache befand, wurde blockiert, und der Drache musste warten bis ein tollkühner Abenteurer ihn befreite.Viper und Adi reparierten ihr Schiff mit Skeletten de Crandorianer und segelten nach Port Sarim.
"Was ist jetzt eigentlich mit dem Drachen, Adruthix?", fragte Viper seinen Freund.
"Ich weiß es nicht, aber ich denke, dass der Drache dort überleben kann, da es viele unerfahrene Abenteurer geben wird, die sich dem Drachen stellen wollen und dabei verspeist werden...", antwortete Adruthix und dachte an die zukünftigen toten Abenteurer, die in der Höhle verweilen werden, als Skelette.
Viper und Adi segelten weiter zu Port Sarim, oder was übrig geblieben war.Hier wurde auch angegriffen.Als Viper und Adi angekommen waren sahen sie einen schwer verletzen Helden."Was ist passiert?"fragte Viper.Der Held sprach:"Zamorak's neue Skelette die er Elite Skelette nennt,haben Port Sarim niedergebrannt.Passt auf, diese Skelette sind sehr stark."Plötzlich sahen Viper und Adi einen Schatten.


Zuletzt von RS Assassine am Di Apr 20, 2010 4:12 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Sa Feb 27, 2010 10:34 pm

Der Schatten stammte von einem dieser Elite-Skelette,die so groß waren wie ein Haus. Viper und Adruthix griffen sofort an, doch das Skelett steckte den meisten Schaden einfach so weg. Erst nach ein paar Minuten hatten sie es besiegt.Adi keuchte:"So kann das nicht weitergehn, da sind noch en paar dutztend Skeltte und sie... runter!!!!!!"Sie duckten sich gerade in dem Moment, als ein riesiger Feuerball über sie hinwegschoss.
Vyper:"Zamorak, du schon wieder!!!" "Genau! Du wirst langsam lästig Viper, und du... Adi, wie was, warum lebst du noch, ich habe dich getötet."Adi meinte:"Naja, eigentlich heiß ich Adruthix, und ja, du hast mich getötet, aber Guthix, hat mich, seinen Sohn, gerettet." "Sein sohn, oh nein! Ich muss hier verschwinden!" "Nicht so schnell!"Ein grüner Lichtstrahl schoss auf Zamorak zu, aber der war schneller, er teleportierte sich davon.
"Verdammt, ich hätte ihn beinah erwischt!"Die Skelette zogen sich zurück und hinterließen einen Ort der Zerstörung.
"Geschafft! Aber wir müssen schnell weiter, Zamorak wird wahrscheinlich bald wieder angreifen." "Du hast Recht, wir müssen das Schwert Saradomins besorgen!" "Ok, aber danach müssen wir die Arbaza-Essenzen erlangen." "Die was?????" "Die Mächte der Urgötter, das wird schwerer als alles andere."
Sie machten sich auf den Weg, sie wussten nicht, wo sie hingehen sollten, also gingen sie in irgendeine Richtung. Dann ertönte ein fürchterlicher Knall. Sie sahen am Himmel, wie unzählige Splitter sich zu einem blauen Schwert formten.
Zamorak lachte hänisch:"Ahahahahahaha!!!! Endlich habe ich das Schwert des Saradomin, nun fehlt nur noch Guthix' Schwert, aber das haben diese beiden Helden. Naja, egal... Saradomin reicht fürs Erste."
In der Götterwelt begann Saradomin plötzlich herumzutorkeln, Zamorak hatte ihn unter Kontrolle!

Kapitel 5
"Zamorak hat Saradomin unter Kontrolle!", schrie Viper entsetzt und gleichzeitig erstaunt, obwohl er ein Anhänger Zaros' war. "Ich denke wir müssen Saradomin irgendwie von seinem Bann befreien, aber wie?", antwortete Adi nachdenklich. Beide fanden keine Idee und versuchten, ihn einfach mit ein paar festen Hieben wieder zurückkommen zu lassen. Viper sagte nach seinem dritten Schlag, es würde nichts bringen und als er sich umdrehte, kam Saradomin wieder zu sich. "Hör auf mich zu schlagen Adi!", befohl Saradomin Adi, woraufhin er aufhörte. Viper und adi verließen die Götterwelt, wo Saradomin zu finden ist, aber plötzlich schoss Saradomin Blitze nach ihnen!
Adi und Viper wichen zurück. Doch Saradomin lud schon die nächsten Blitze auf.
Adi packte das Schwert Guthix', stellte sich vor Viper und hielt es in Abwehrpostion vor sich und Viper. Saradomins Blitze trafen ds Schwert. Kleinere Blitze gingen von Schwert aus in alle Richtungen und trafen auch Adi. Adi murmelte unter Äußerster Anstrengung einen Spruch:
Re...Reajuptra!
Saradomins Blitze wurden vom Schwert auf den Gott zurück geschleudert. Saradomin konnte sie nicht abwehren, er schrie und brach zusammen!Adi wankte nach vorne, er musste Saradomin erreichen um ihn von Zamoraks Kontrolle zu befreien. Doch auf halben Weg zu ihm brach auch er zusamme. Der Kampf war zu anstrengend gewesen.
Viper überlegte lang und intensiv wie er Adi wieder erwecken könne...vergeblich.Doch dann kam ihm eine Idee.
"Adi hatte doch in einer alten Taverne sein Magie-Buch liegen lassen, doch warum fällt mir das jetzt erst ein?!Egal, ich muss schnell zur Taverne und das Buch holen!"
Schnell eilte Vyper, mit Adi auf seiner Schulter, zu der alten Taverne, doch plötzlch tauchte ein greller Lichtstrahl auf.Es war Guthix!
"Adi..."
Vyper unterbrach Guthix:"Adi kann nicht reden, er ist im Koma..."
"Wie kann das passieren?!"
Vyper zuckte die Schultern:"Ich weiß es nicht... Aber zum Glück lebt er noch."
Guthix nickte:"Ja, zum Glück, aber das wollte ich nicht sagen! Ich habe Bingo reglos in einer Taverne gesehen, vielleicht kannst du was damit anfangen... Ich wünsche dir Erfolg, tapferer Sohn des Saradomin..."
Und so erschwand das Licht mit Guthix wieder."Wie...Was...Ich bin doch ein Anhänger des Zaros! Das ist doch unmöglich...Das spielt jetzt keine Rolle! Also ist Bingo doch nicht Zamorak gewesen...Aber was macht er in der Taverne? "


Zuletzt von RS Assassine am Di Apr 20, 2010 4:12 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
RS Assassine
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 120
Bonus-Punkte : 6447
Anmeldedatum : 13.02.10
Ort : Auf Reach....
Orden : Seit dem Anfang vom Forum immer on gewesen.


BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   Sa Feb 27, 2010 10:39 pm

Viper stand sprachlos,noch immer am Eingang der Türe.Was hat Guthix mit"Sohn des Saradomins" gemeint,fragte sich Viper.Er musste den Professor finden.Er suchte die ganze Taverne ab, doch er fand den Professor nicht.Da sah Viper jemand in dunklen Roben.Er erblickte Viper und rannte zum Ausgang.Viper sprach schnell ein mächtiger Feuer Zauber.Die riesige Feuerkugel flog mit einer gefährlichen Geschwindigkeit dem mysteriösen Mann zu.Viper hörte ein paar Worte und die Kugel flog in die Richtung ihres Meisters.Viper sprang in Deckung. Es gab eine gigantische Explosion die das Haus förmlich in ihre Einzelteile brach. Die Zeit nutze der Unbekannte aus und rannte Richtung Schloss. Schnell stand Viper auf und folgte ihm.Am Schloss angekommen drehte sich der Unbekannte um. Er trug eine Kapuze.In seiner rechten Hand hielt er ein Schwert.Ein grünes Schwert.Das Schwert Guthix.In der anderen ein blaues Schwert.Viper dachte nach.Das blaue Schwert,Saradomins,besitzt doch Zamorak.Er kann aber nicht das grüne haben.Oder doch?Blitzschnell zog Viper seine Hellebarde aus. Der Kampf begann. Bevor Viper es wahrnahm, war der Kapuzen-Mann hinter ihm und setzte bereits mit seinem grünen Schwert zum Angriff an. Viper musste sich sofort verteidigen. Er sprang zurück und sprach einen Luft Zauber.Er sollte ihn ausser Gefecht setzen. Doch mit dem blauen Schwert verteidigte er sich schnell und elegant. Plötzlich kam Viper ein Gedanke.Was war mit Adi?Schnell rannte er zum Trümmerhaufen.Bevor er sein Ziel erreichen konnte, fiel er um.Man hat ihn erstochen.Alles um ihn war ruhig.Plötzlich sah er etwas helles,es war eine Person.Doch bevor er mehr erkennen konnte,schwanden ihm die Sinne...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heiligeschwerter.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"   

Nach oben Nach unten
 
Die Drei Heiligen Schwerter Teil I "Das Vermächtnis der Ritter"
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Drei Heiligen Schwerter :: Die Drei Heiligen Schwerter-
Gehe zu: